Stolz steht er da. Seine neue Uniform passt ihm ausgezeichnet. Er freut sich auf einen lehrreichen und unterhaltsamen Tag in der Schule.

Das Foto zeigt den heute achtjährigen Aayush Gandharba im Mai 2015. Damals war es ganz neu für ihn: In der Schweiz, einem fernen Land mit ebenfalls sehr hohen Bergen – soviel wusste Aayush zu dem Zeitpunkt -, gab es eine Frau, die sich um ihn kümmern wollte. Die seine Familie darin unterstützen wollte, ihn auf eine gute Schule zu schicken, ihm eine saubere Schuluniform, Bücher, Hefte und Stifte zu kaufen, ihm ein warmes, gutes Mittagessen zu bezahlen.

Mehr als zwei Jahre später erreicht uns eine traurige Nachricht: Aayushs Sponsorin aus Bern wird den nepalesischen Jungen aus persönlichen Gründen in Kürze nicht weiter unterstützen können. Aayushs Familie bekommt einen gehörigen Schrecken. Wie soll es weitergehen? Aayush macht sich gut in der Schule. Es gefällt ihm auf der Motherland English Boarding School in Bhaktapur. Er lernt mit Leidenschaft Englisch, denn er weiß, dass das für eine weiterführende Schulbildung und/oder eine Karriere im internationalen/Tourismusbereich von großer Wichtigkeit ist. Er mag die Mittagspausen, in denen der Rektor der Schule und seine Frau in der kleinen Kantine ein schmack- und nahrhaftes Mahl für alle Kinder zubereitet, er hat gute Freunde in seiner Klasse gefunden. Seine schulischen Ergebnisse sind von durchschnittlich gutem Erfolg geprägt. Er möchte die Schule auf keinen Fall verlassen. Ein Wechsel zurück auf eine billige staatliche Schule, deren Lehrplan ganz anders, deren inhaltliche und didaktische Qualität um einiges niedriger ist, wäre für den Jungen eine Katastrophe.

Und damit Aayush weiter auf die Schule gehen kann, und die Chance bekommt, eine gute Ausbildung abzuschließen, suchen wir einen neuen Paten/eine neue Patin für ihn.
Bitte fragt auch in Eurem Bekannten- und Familienkreis, ob jemand einem netten, aufgeschlossenen acht-jährigen nepalesischen Jungen eine leuchtende Zukunft ermöglichen möchte!

Wir danken Aayushs Patin für ihr Engagement in den vergangenen zwei Jahren und wünschen ihr für die Zukunft alles, alles Gute!